Erste Kräuter-Aussaat des Jahres 2019

Erste Kräuter-Aussaat des Jahres 2019

Erste Kräuter-Aussaat des Jahres 2019

Für die meisten Küchenkräuter ist es Anfang Februar noch zu früh, aber es gibt zwei Kräuter, die ich jetzt gerne schon aussäe:

Gartenkresse und Basilikum

Da ich auch beim Kochen eher der Sommertyp bin und die italienische Küche bevorzuge, ist Basilikum für mich eines der wichtigsten Gewürze. Und ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, es schon so früh im Jahr das erste Mal auszusäen:

Warum ich Basilikum schon im Februar aussäe

Erstens geht Basilikum eigentlich zu jeder Jahreszeit sehr leicht auf, wodurch es einfach ist, es auch mal außerhalb der natürlichen Vegetationsperiode anzusäen.

Zweitens ist es drinnen zu der Jahreszeit – wegen der eisigen Temperaturen draussen – meist kuschelig warm, was das Basilikum liebt. Nur aufpassen heißt es bei zugigen Fenstern, denn da kann es dem Basilikum schnell einmal zu kalt werden.

Drittens: ich liebe Basilikum! Natürlich zu Mozzarella und Tomate, aber auch in der Sugo Bolognaise oder in meiner Lasagne oder… eigentlich überall!

Und so einfach geht’s:

Nehmt eine Aussaatschale oder ein kleines Gewächshaus und füllt es mit Kräuter eben voll (ja, das macht leider ein bissi eine Sauerei drinnen) und drückt die Erde dann fest. Einen Untersetzer drunter legen und angießen. Erst danach kommen bei mir die Basilikumsamen oben drauf – und danach nichts mehr! Dann greife ich zur Sprühflasche und sprühe die Oberfläche nochmal mit Wasser an, sodass die Samen ebenfalls feucht sind. Noch einen Deckel drauf, um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten und ab an einen sonnigen Fensterplatz!

Nach einem Tag siehst du vermutlich schon die durchsichig-weiße Schicht auf den Samen – das passt so – und nach einer Woche kannst du schon die ersten Blätter sehen. Ich lasse die Basilikum-Pflänzchen dann in meinen Multitopf-Platten, bis sie ungefähr fünf Zentimeter groß sind – dann kommen sie in eigene Töpfe.

Supereasy Kresse-Aussaat

Kresse-Schildkröte

Auch bei der Aussaat meiner Gartenkresse mache ich nicht viel Trara: Ich nehme einen wasserdichten Untersetzer oder auch einen von den süßen Kresse-Igeln (in meinem Fall eine Kresse-Schildkröte die meine Tochter mir geschenkt hat). Dort kommen 3-6 Lagen Küchenrolle, zugeschnitten auf die Größe des Gefäßes, rein – wenn es sich bockig zeigt, nimm einfach ein bisschen Wasser dazu.

Anschließend wird es gegossen, danach kommen die Samen drauf. Wie gesagt verwende ich Gartenkresse, auch wenn ich sie bis jetzt immer nur drinnen gesät habe. Du kannst die Gartenkresse – wie das Basilikum – in den ersten Tagen auch zudecken, aber ich finde, es ist nicht notwendig, da die Kresse bei mir immer so schnell keimt: bei mir springen nach nur einem Tag die Samen bereits auf, nach zwei Tagen sehe ich bereits das erste Grün und nach einer Woche ernte ich meist das erste Mal – und säe gleich die nächste aus!

Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.